Projektpartner

 

a_logo

AIT Austrian Insitute of Technology

Das AIT Austrian Institute of Technology ist Österreichs größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Mit seinen fünf Departments versteht sich das AIT als hochspezialisierter Forschungs- und Entwicklungspartner für die Industrie. Dabei beschäftigen sich die ForscherInnen mit den zentralen Infrastrukturthemen der Zukunft: Health & Environment, Safety & Security, Energy, Mobility sowie Innovation Systems.

Das Innovation Systems Department beschäftigt sich mit Innovations- und Nachhaltigkeitsforschung zu den großen Herausforderungen der Zukunft. Zu diesen zählen Ressourcenknappheit, Klimawandel, die zunehmende Komplexität sozialer und natürlicher Systeme oder Globalisierung.

Das Geschäftsfeld Research, Technology & Innovation Policy bringt hierbei ihr Know-how in der Innovationsforschung, Foresight-Prozessen und Moderation von Großgruppen sowie FTI-politische Kompetenz zur Strategieentwicklung ein.

Das Geschäftsfeld Technology Experience  verfügt über Methoden und Werkzeuge die Unternehmen und den öffentlichen Sektor bei der Entwicklung von hochqualitativen Technologien unterstützt. Sie befasst sich mit ausgewählten User Experience Faktoren als spezielle Maßstäbe für Experience Qualität und kreiert zielgerichtete Experiences in speziellen technologischen Gebieten und für spezielle Anwendungskontexte. Das Geschäftsfeld fokussiert auf User Experience   mit Technologien in unterschiedlichen Kontexten.

Das Health & Environment Department verfügt über besonderes Know-how bezüglich relevanter Technologien und deren Implementierung in Field Trials und Pilotprojekten. Es koordiniert derzeit die erste AAL-Testregion in Österreich (moduLAAr) und ist Technologieintegrationspartner in der zweiten Testregion (West-AAL).

Das Geschäftsfeld Biomedical Systems ist seit vielen Jahren in nationalen und internationalen Forschungsprojekten tätig und ist mit 15 Personen das größte AAL Forschungsteam in Österreich. Die Forschungsschwerpunkte liegen dabei in der Verhaltensmustererkennung, auf Interoperabilität und Standardisierung von Middleware- Plattformen für AAL-Anwendungen und AAL-Services sowie der Entwicklung und Anbindung von intelligenten User Interfaces.

muehlviertler_alm_logo

 

 

 

 

 

Verband Mühlviertler Alm

Der Verband Mühlviertler Alm im nordöstlichen Mühlviertel wurde 1993 gegründet und ist seit 1995 Leader-Region. Sie umfasst 450 km² und hat ca. 18.300 EinwohnerInnen. Seit Anfang an steht eine nachhaltige und ganzheitliche Regionalentwicklung an oberster Stelle. In all den Jahren der Zusammenarbeit der mittlerweile 10 Gemeinden haben sich nicht nur zahlreiche Projekte sondern auch zahlreiche für die Region wichtige Vereine und Organisationen entwickelt, so z.B. der Reitverband, die Almbauern, die Tourismusverbände sowie die Sozial-Arbeitsgruppen Jugendtankstelle und Lebensqualität im Alter auf der Mühlviertler Alm.

Seit Bestehen der Mühlviertler Alm wurden vom Regionalbüro des Verbandes über 200 mit EU-Mitteln kofinanzierte Projekte entwickelt und mit diversen Organisationen in der Region umgesetzt. Die in Anspruch genommenen Förderprogramme waren dabei vor allem Leader und Interreg (ETZ AT-CZ). Weiters wurden zahlreiche Projekte mit reiner Unterstützung des Bundes und/oder Landes OÖ sowie auf reiner Eigenmittelbasis umgesetzt. Das Büro des Verbandes Mühlviertler Alm kann somit in Sachen Prozessarbeit sowie Projektentwicklung und Projektumsetzung auf eine sehr große Erfahrung verweisen. Das Büro ist ein akzeptierter und bestens genutzter Dreh- und Angelpunkt in der regionalen Vernetzung, Zusammenarbeit und Projektarbeit.